« zurück zu Blogs

Big Fish Time

Lukas Krassnitzer

Dass der Herbst prädestiniert ist für dicke Fische, sollte für niemanden ein Geheimnis sein. Die Blätter fangen langsam an zu fallen und die Wassertemperaturen sinken allmählich. Nun ist es an der Zeit sich voll auf das Angeln zu fokussieren.

Also beschloss mein Kumpel Kevin Kupljenik und ich eine schnelle Nacht an unserem Hausgewässer zu angeln, einem 1000 Hektar großen Natursee und wählten Spots zwischen 5,5m und 7,5m, welche wir dann mit Boilies aus dem Birdfood Mix mit Apricot Dream Flavour drei Tage lang fütterten.

Nach drei Tagen war es endlich soweit, wir schafften es ans Wasser.

Es war eine wahnsinns Nacht,  wir konnten insgesamt fünf Fische fangen, davon wogen zwei über 20kg.

Hier mal ein paar Fotos:


22,40 kg

 


15,30 kg

 


23,30 kg

 

Nach dieser fischreichen Nacht entschloss ich mich die Spots ein paar Tage ruhen zu lassen und die Plätze weiterhin unter Futter zu halten. Ich fütterte täglich 300 Gramm Boilies pro Spot und konnte es kaum erwarten wieder an den See zu kommen um zu angeln.

Dieses Mal ging es alleine los.

Am Angelplatz angekommen, baute ich mein tackle auf, machte die Ruten scharf und brachte die Montagen zu den ausgewählten Spots. Es dauerte auch nicht lange bis der erste schöne Schuppi ablief.


18,80 kg

Ich konnte in dieser Nacht noch einen weiteren guten Fisch auf mein Konto verbuchen.


19,90 kg

Auch diese Kurzsession war ein voller Erfolg.

Erneut ließ ich die Spots ruhen und fütterte kontinuierlich weiter. Obwohl die Nächte schon bitter kalt waren, war ich noch unglaublich motiviert und konnte es kaum erwarte am Wochenende wieder meiner Leidenschaft nach zu gehen.

Am Freitag nach Dienstschluss fuhr ich zum See, baute mein tackle auf und brachte meine Montagen zu den gut vorbereiteten Spots.

Abendessen bei einer atemberaubenden Kulisse.

Wie sollte es den auch anders sein, die erste Rute lief während den Essen ab, ein kleiner Schuppi mit 12kg.

Die restliche Nacht verlief ruhig, bis mich in den frühen Morgenstunden der Bissanzeiger aus dem Schlaf riss. Nach einen harten Drill konnte ich diesen alten Kämpfer über den Rand meines Keschers ziehen.



20,40 kg

Auch in der folgenden Nacht konnte ich einen schönen Schuppi zum Landgang überreden.


17,80 kg

Dank der richtigen Locations und der guten Vorbereitung wurde der Herbst ein voller Erfolg.

Tight Lines,
Lukas Krassnitzer



Wenn Sie es mögen, folgen Sie unserer Facebook-Seite!

Abonnieren Sie unseren Newsletter!